Wenn Sie einen Teilchenphysiker oder einen Kosmologen fragen, was er oder sie über die Quantenphysik denkt, wird er oder sie Ihnen sagen, dass diese Theorie alle experimentellen Tests bestanden hat. Daher ist das Universum zweifellos ein Quantensystem.

Sie liegen falsch.

Aufgrund des hohen Rechenaufwands für die Beschreibung quantenmechanischer Vielteilchensysteme ist es normalerweise unmöglich, Vorhersagen aus der Quantenphysik zu extrahieren. Wenn wir alle Computer der Welt für numerische Simulationen nutzen würden, wären wir bei Quantensystemen auf ungefähr 60 Teilchen beschränkt.

Wenn man also sagt: "Die Quantenphysik hat alle Tests bestanden", heißt das in Wirklichkeit, dass die Quantenphysik alle Tests in allen Situationen bestanden hat, in denen wir in der Lage sind, eine Vorhersage zu machen. Das sind jedoch nicht so viele Situationen: im Wesentlichen die Vorhersagen der Spektren kleiner Moleküle, das Verhalten von Licht und die Ergebnisse von Experimenten, bei denen einige wenige Elementarteilchen wechselwirken.

Das ist der aktuelle experimentelle Stand der Quantenphysik. Alles andere ist Wunschdenken.

Zu sagen "weil wir bisher keinen Widerspruch gefunden haben, muss die Quantenphysik die ultimative Theorie sein", offenbart eine schlechte Kenntnis der Geschichte der Wissenschaft. Vor 150 Jahren waren noch alle bis dahin von der Menschheit durchgeführten Experimente mit der Newtonschen Mechanik kompatibel. Im 19. Jahrhundert begannen Chemiker das Spektrum des Wasserstoffs zu erforschen und fanden eine Anomalie, die sie nicht erklären konnten.

Mit der Quantenphysik wird es genauso sein. Eines Tages wird jemand irgendwo ein Experiment durchführen, das sich mit keiner Quantentheorie beschreiben lässt. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Dazu gibt es zwei mögliche Haltungen: Wir können dasitzen und auf dieses Experiment warten... oder wir können aktiv nach Hinweisen auf Nicht-Quantenhaftigkeit suchen.

Um die Quantenphysik in Frage zu stellen, müssen wir die Bedeutung des Wortes "Quanten" verstehen, wie es noch niemand zuvor verstanden hat. Angesichts eines experimentellen Szenarios (sei es ein Bell-Test, der Nachweis von Neutronenstrahlen, die von einem System kondensierter Materie gestreut werden, oder ein Kontextualitätsspiel) müssen wir herausfinden, wie die Hilbertraum-Struktur, das eigentliche Wesen der Quantenphysik, dem, was wir im Labor beobachten können, Grenzen setzt.

Das ist es, was wir hier tun. Wir identifizieren die Grenzen der Quantenphysik... damit wir sie eines Tages überwinden können.

-Zeitverzerrungsgeräte

-Forschung über Forschung

-Black-Box Quantentheorie

-Supraquantum Physik

-Die Physik der Systeme kondensierter Materie

-Konvexe Optimierung

-Quantenthermodynamik

für ein Beispiel der neuesten Forschung siehe hier.